Differences

This shows you the differences between two versions of the page.

Link to this comparison view

Both sides previous revision Previous revision
installation:derletzteakt [2019/04/21 22:02]
admin [Installation "Der letzte Akt des Kalten Krieges"]
installation:derletzteakt [2019/04/21 23:52] (current)
admin [Realisierung der Installation]
Line 37: Line 37:
 ==== Realisierung der Installation ==== ==== Realisierung der Installation ====
  
-Aus dem so bearbeiteten bzw. verfremdeten Material entsteht unter Verwendung von drei Überblend-Karussell-Projektionen eine Licht-Klang-Multivision,​ die die Bilder sowohl in chronologischer als auch in umgekehrt chronologischer Reihenfolge projiziert. Dabei soll dem Rückbau und dem Wiederaufbau gleichermaßen viel Raum eingeräumt werden, um eine unendliche Wiederholung des Aufbaus und des Rückbaus von Schloss und Palast zu visualisieren. Da Karussell-Projektoren,​ einmal gestartet, keinen Anfang und kein Ende kennen, entsteht eine Zeitschleife,​ in der mit dem permanenten Entstehen und Vergehen des Palastes und des Schlosses sich zugleich die Geschichte immer aufs Neue wiederholt. Durch eine Sonifikation der Installation wird eine Geräuschkulisse erzeugt, die das Baugeschehen selbst als erlebte Realität in der Stadt hörbar macht. Dazu werden die mechanischen Geräusche der Karussell-Projektoren abgenommen, verstärkt, verfremdet und als Soundcollage der Installation unterlegt. ​+Aus dem so bearbeiteten bzw. verfremdeten Material entsteht unter Verwendung von drei Überblend-Karussell-Projektionen eine Licht-Klang-Multivision,​ die die Bilder sowohl in chronologischer als auch in umgekehrt chronologischer Reihenfolge projiziert. Dabei soll dem Rückbau und dem Wiederaufbau gleichermaßen viel Raum eingeräumt werden, um eine unendliche Wiederholung des Aufbaus und des Rückbaus von Schloss und Palast zu visualisieren. Da Karussell-Projektoren,​ einmal gestartet, keinen Anfang und kein Ende kennen, entsteht eine Zeitschleife,​ in der mit dem permanenten Entstehen und Vergehen des Palastes und des Schlosses sich zugleich die Geschichte immer aufs Neue wiederholt. Durch eine Sonifikation der Installation wird eine Geräuschkulisse erzeugt, die das Baugeschehen selbst als erlebte Realität in der Stadt hörbar macht. Dazu werden die mechanischen Geräusche der Karussell-Projektoren abgenommen, verstärkt, verfremdet und als Soundcollage der Installation unterlegt.\\ 
 + 
 +{{ :​installation:​der_letzte_akt_screen_21_23.47.48.jpg?​600 |}}\\
  
 Im Zentrum der Installation dient eine frei im Raum schwebende weiße Pyramide als (dreiseitige) Projektionsfläche. Die der Architektur einer Pyramide sonst innewohnende Schwere wird durch Fragmentierung der Leinwände aufgebrochen,​ so dass die Leere im Inneren des Körpers sichtbar wird. Die Pyramide, ohnehin Symbol für den Wunsch nach Ewigkeit in der Architektur einerseits und gigantische Grabstätte andererseits,​ verweist hier zugleich auf das neue ideelle Zentrum des Humboldtforums,​ dass den kolonialen Zuschreibungen an das Andere des Westens zwar entkommen möchte, aber diesen Raum bisher nicht zu füllen vermag und so letztlich der Projektion des Eigenen auf das Andere verhaftet bleibt. ​ Im Zentrum der Installation dient eine frei im Raum schwebende weiße Pyramide als (dreiseitige) Projektionsfläche. Die der Architektur einer Pyramide sonst innewohnende Schwere wird durch Fragmentierung der Leinwände aufgebrochen,​ so dass die Leere im Inneren des Körpers sichtbar wird. Die Pyramide, ohnehin Symbol für den Wunsch nach Ewigkeit in der Architektur einerseits und gigantische Grabstätte andererseits,​ verweist hier zugleich auf das neue ideelle Zentrum des Humboldtforums,​ dass den kolonialen Zuschreibungen an das Andere des Westens zwar entkommen möchte, aber diesen Raum bisher nicht zu füllen vermag und so letztlich der Projektion des Eigenen auf das Andere verhaftet bleibt. ​



Wolfgang Spahn is a visual & sound artist based in Berlin. His work includes interactive installations, performances of light & sound and miniature-slide-paintings. His art explores the field of analogue and digital media and focuses on both their contradiction and their correlation.



OPEN HARD- & SOFT-WARE

TEACHING

Miscellaneous